pexels-photo-5687418-875x410

Eine heißer Tag und das Training steht an. Verschieben oder ausfallen lassen?

Das Thermometer zeigte eine Temperatur weit über 30 Grad an. Der Trainingsplan zeigt, dass es heute eigentlich eine motorische Einheit geben müsste. Jetzt muss man sich entscheiden – schwitzen oder verscheiben?

Wenn Sie ohne allzu große körperliche Anstrengung bereits ins Schwitzen kommen, ist vielen Menschen ganz klar: Bewegung muss heute nicht sein. Aber nicht jeder mag es, sein Trainingsprogramm zu kürzen, wenn heißes Wetter dazwischenkommt.

„Wer regelmäßig das Training auslässt, erreicht möglicherweise sein Trainingsziel nicht oder macht sogar Rückschritte“, sagt Andreas Barz, der an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHFPG) lehrt.

Quelle: https://www.n-tv.de/ratgeber/Sollte-ich-das-Training-besser-ausfallen-lassen-article23505148.html

Laut diesem Sportwissenschaftler, der sich auf gesunde Bewegung konzentriert, müssen Sie an einem heißen Sommertag nicht auf das Training verzichten. Allerdings solltest du darauf achten, denn eigenen Körper nicht zu überlasten.

Hier ein paar Tipps:

Finden Sie coole Zeiten und Orte

An heißen Tagen trainiert man am besten an einem kühlen Morgen oder Abend. Wenn Sie Ihre Trainingsmatte draußen aufstellen, suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen. Die Prinzipien des heißen Wetters – genug Wasser (bei hohen Schweißverlust, immer eine prise Salz) trinken und sich mit Sonnencreme und einer Kopfbedeckung vor der Sonne schützen – das gilt auch für den Sport.

Oder Sie wählen einen Ort zum Trainieren, an dem Sie die Hitze draußen vergessen können: das Fitnessstudio. „Hier bekommt man nicht nur Sonnenschutz, sondern oft auch klimatisierte Räume“.

Intensität reduzieren

Bei großer Hitze sollten Sie besonders lange oder intensive Übungseinheiten besser nicht durchführen. Dies kann laut Barz zu einem weiteren Anstieg der Körperkerntemperatur führen. Das bedeutet mehr Stress für den Körper, weil der Körper ohnehin damit beschäftigt ist, bei der Hitze nicht zu überhitzen. „Kräftigungsübungen sind sinnvoller, weil hier der Temperaturanstieg nicht sehr groß ist“. Das können Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sein, wie Liegestütze, Kniebeugen oder Ausfallschritte.

Wenn Sie Kraft und Ausdauer trainieren möchten, können Sie bei heißem Wetter 20 Wiederholungen oder 45 Sekunden ausführen. WICHTIG: Machen Sie nach jedem Satz eine kurze Pause.

Training ins Wasser verlagern

Für alle, die ihre Ausdauer trainieren, aber nicht in der prallen Sonne joggen möchten, ist der beste Tipp: die Trainingseinheit ins Schwimmbad zuverlegen.

Tags: No tags

Comments are closed.